Beatrice Kaever

Master

Der Ursprung jeder Design-Arbeit ist eine kreative, neuartige Idee und ein ausgeklügeltes Konzept. Konzeption ist meine Stärke. Eine überzeugende Idee versuche ich stets mit Euphorie auf andere zu übertragen. Meine Leidenschaft ist Werbung, aber bei freien Arbeiten bestimmt die Idee das Medium. Das kann eine Kampagne oder wie in meiner Masterarbeit ein Fachbuch zum Thema Kreativ-Awards sein.
Wie geht es für dich nach Parcours weiter?
Wodurch zeichnet sich dein Projekt aus? Was sind deine Stärken?
Was war bisher der beste Moment des Studiums?

Award Reward

Das Fachbuch »Award Reward« thematisiert Kreativ-Awards und deren Wirksamkeit und Wertigkeit für die Bezugsgruppen Teilnehmer, Ausrichter und Mitwirkende. »Award Reward« fragt: »Ist ein Award der passende Reward für Ihre Arbeit?«

Ein Award ist eine Form der Anerkennung für erbrachte Leistungen. Lob und Anerkennung sind existenzielle Bedürfnisse des Menschen. Jeder muss sich selber hinterfragen, was er erreichen möchte und wie er zu diesem Ziel gelangen kann. Der expandierte Kreativ-Award-Bereich wird oft als verwerfliches Geschäftsmodell ohne Aussagekraft beurteilt. Ist die Kritik an Awards berechtigt oder müssen Award-Angebote subjektiv betrachtet werden? »Award Reward« macht die grundsätzliche Thematik von Awards sichtbar. Warum gibt es Awards? Welche Award-Modelle gibt es und was bieten sie? Spezifische Betrachtungen einzelner Bezugsgruppen verdeutlichen die jeweilige Relevanz. Durch Interviews zeigen ausgewählte Persönlichkeiten aus dem Design- und angrenzenden Bereichen ihre Standpunkte auf.
Betreut durch:
Prof. Dipl.-Des. Rüdiger Quass von Deyen
Prof. Dr. rer. pol. Ralf Beuker
Die Idee meiner Masterarbeit »Award Reward« erhielt viel Zuspruch und kräftigte meine Motivation.
Ein besonderer Dank gilt meinem Erstprüfer – Prof. Dipl.-Des. Rüdiger Quass von Deyen und meinem Zweitprüfer – Prof. Dr. rer. pol. Ralf Beuker sowie Hendrik Otremba. Durch ihre konzeptionellen, sprachlichen und gestalterischen Anregungen festigte sich meine Arbeit zunehmend.

Der Hauptbestandteil meiner Masterarbeit gründet auf einer Vielzahl von Interviews. Ich danke allen Interviewpartnern ganz herzlich für ihre Bereitschaft und differenzierten Einblicke.
:o
28
:-)
46
<3
38