Jan Hendrik Folger

Produktdesign

Ich habe unglaublich viel Spaß an Produkten und gemeinsamem Gestalten. Trotzdem weiß ich wegen dem schwer vermeidbaren Konflikt von Produktmonetarisierung und Design immer noch nicht, ob ich in Zukunft in diesem Feld arbeiten will. Mein »Traumjob« wäre gewesen, mit Galina Balashova im OKB-1 an Sovietraumfahrt Projekten zu arbeiten – mit etwas Glück finde ich ja noch etwas anderes, das mir gefällt.
Welchen Kurs an der MSD kannst du allen weiter empfehlen?
Wer oder was hat dich zu deinem Projekt inspiriert?
Welche Herausforderungen hat dein Projekt bisher mit sich gebracht?

Orbit

Orbit ist ein fiktives Schuhsystem einer ebenso fiktiven Schuhfabrik im Weltall, die mit begrenzten Ressourcen und ohne Nachschublieferungen auskommen muss. Genau wie Wasser auf der ISS ist auch Material für Schuhe im All enorm wertvoll und wie das Wasser muss auch die Schuhsohle, nachdem sie auf z.B. dem Mars durchgelaufen wurde zurück, in ihren Ausgangszustand gebracht werden, damit man ihr Material wieder und wieder verwenden kann. Um diesen Materialskreislauf zu ermöglichen und Downcycling zu vermeiden, ist Orbit ein materialgetrennter Sneaker, dessen Sohle und Upper nicht verklebt, sondern mit wenigen Handgriffen von den Konsument:innen getrennt, ersetzt und wieder verbunden werden können. Die Schuhe können so per Ersatzteil repariert, aber auch Mix-and-Match-mäßig customisiert werden. Um die löchrigen Upper und ausgetretenen Sohlen zurück in die Fabrik und die aktuellsten Schuhmodule zu den Kund:innen zu bekommen, habe ich zusätzlich zu einem Beispielschuh einen wiederverwendbaren Versandbeutel gestaltet, der als Pfandsystem funktioniert und den herkömmlichen Schuhkarton ersetzt.
Betreut durch:
Prof. Dipl.-Des. Steffen Schulz
Dipl.-Des. Matthias Burhenne
:o
47
:-)
86
<3
99