Naemi Fürst

Master

Wenn man andere fragt, hatte ich schon immer ein etwas kompliziertes Verhältnis zum Design. Aus meiner Perspektive habe ich, seitdem ich einen Wachsmaler halten konnte, meiner Kreativität freien Lauf gelassen und dabei getan, wonach mir der Sinn stand. Diese Eigenschaft habe ich bis heute behalten, gefestigt und Teile davon unter die nötige Kontrolle gebracht. Größtenteils macht mein Kopf zwar noch immer, was er will, aber gerade das hilft mir, künstlerische Gedanken in eine verbraucherfreundliche Form zu verwandeln. Dabei will ich niemals auf die Freiheit meiner Vorstellungskraft verzichten. Wenn ich auf die Zeit an der MSD zurückblicke, denke ich oft an all die Menschen, die ich kennenlernen konnte. Der größte kreative Input kam von den Freunden, die ich gefunden habe und die ich nicht missen will.
Welchen Kurs an der MSD kannst du allen weiter empfehlen?
Was möchtest du den Besucher:innen gerne sagen?
Wie geht es für dich nach Parcours weiter?

parasozial

Ich möchte reflektieren, was uns täglich umgibt, wenn wir uns auf »SocialMedia«-Plattformen bewegen. »parasozial« handelt von einer speziellen Geschichte, die Einblick in die besondere emotionale und mentale Welt einer parasozialen Beziehung gibt. Dabei sind Amika und Desirée die Akteure dieses speziellen Verhältnisses. Beide erleben eine ganz eigene, individuelle Erfahrung mit dieser Plattform und kommen dabei zu neuen, jedoch ganz unterschiedlichen, Eindrücken über sich selbst.
Betreut durch:
Prof. Dipl.-Des. Henning Tietz
Prof. Dr. phil. Lars Christian Grabbe
Zum ganzen Film
:o
116
:-)
204
<3
437