Niklas Kortüm

Kommunikationsdesign

Ein gutes Design ist für mich vor allem ein Prozess. Ich habe im Studium gelernt, dass jede Designentscheidung auf ein bestimmtes Problem zurückzuführen ist. Diese Hintergründe möchte ich auch nach dem Studium erforschen und Probleme & Barrieren durch gute Kommunikation überwinden.
Was bedeutet Parcours für dich und deine Arbeit?
Wodurch zeichnet sich dein Projekt aus? Was sind deine Stärken?
Warum hast du dich damals dazu entschieden, Design zu studieren?

avvvio

Mein Projekt »avvvio« ist ein Planungs- und Beratungsspiel für kleine Händler, die unter dem Corona-Lockdown, aber auch unter anderen Problemen des stationären Handels, wie zum Beispiel der Filialisierung der Innenstädte leiden. Die Idee zu diesem Thema kam mir im Herbst bei einem Spaziergang durch die Einkaufsstraßen Münsters, in denen die ersten inhabergeführten Geschäfte der Situation nach dem ersten Lockdown nicht mehr standhalten konnten und schließen mussten. Der Schritt zu neuen experimentellen Erweiterungen des rein stationären Geschäftes schien vielen Händlern ein zu großer und riskanter zu sein.

Mithilfe des Design-Thinking Prozesses erarbeitete ich in den darauffolgenden Wochen ein Planungsspiel, welches genau dort ansetzt. Es hilft, Ängste zu überwinden und sein Geschäftsmodell zu überdenken und zu erweitern. Wichtig war mir dabei, dass dieser Prozess spielerisch angegangen wird und nicht beim Loslegen schon die ersten Zweifel aufkommen, weil man durch zu viele Informationen auf einmal überfordert wird.

Mehr zum Projekt gibt es unter www.avvv.io zu sehen.
Betreut durch:
Prof. Dipl.-Des. Daniel Braun
Dipl.-Des. Stefan Denecke
:o
17
:-)
19
<3
17