Sascha Schnibbe

Produktdesign

Moin! Ich bin Sascha und meine Leidenschaft ist neben gutem Design vor allem gutes Essen. Beides am liebsten geschmackvoll, nachhaltig und selbst gemacht. Nach meinem Studium würde ich meine Stärken am liebsten in einem Team nutzen und vertiefen.
Wer oder was hat dich zu deinem Projekt inspiriert?
Wodurch zeichnet sich dein Projekt aus? Was sind deine Stärken?
Was war bisher der beste Moment des Studiums?

körv

»körv« soll über den Ansatz des Universellen Design vor allem Nutzer:innen die auf den Rollstuhl angewiesen sind, den Einkauf erleichtern. »körv«, was Plattdeutsch so viel wie Korb bedeutet, ist ein Einkaufskorb, der speziell Rollstuhlfahrenden Abhilfe leisten soll. Vor allem wenn, wie es häufig der Fall ist, keine Alternativen vorhanden sind, birgt der Einkauf mit dem Rollstuhl einige Probleme. Oft bleiben nur die Möglichkeiten, entweder einzelne Produkte direkt auf den Beinen zu stapeln oder sie mit einem Standard-Einkaufskorb bis an die Kasse zu transportieren. Letzteres ist keine perfekte Lösung, da reguläre Körbe die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern nicht berücksichtigen. Die geschwungene Bodenform von »körv« verbessert die Balance auf den Oberschenkeln, verhindert, dass die Standkante die Beine berührt und ermöglicht zusätzlich ein ausgeglichenes Befüllen. Der Bogen an den langen Seiten gibt einerseits bei Benutzung mit dem Rollstuhl Platz für den Oberkörper und bietet zugleich Luft zum Bein, bei Benutzung von Personen ohne Handycap.
Betreut durch:
Prof. Dipl.-Des. Steffen Schulz
Dipl.-Des. Paul Bičište
Danke an meine betreuenden Prüfer Prof. Steffen Schulz und Paul Bičište. Des Weiteren gilt mein Dank Matthias Burhenne und Nadine Wottke für die Hilfe während des Studiums. Zuletzt bedanke ich mich bei allen anderen, die mir bei dem Projekt und während dem Studium geholfen haben, insbesondere bei Diana und meiner Familie.
:o
24
:-)
47
<3
43