Miriam Neukam

Produktdesign

Ich arbeite gerne an sozialen Projekten im engen Austausch mit Menschen und deren Bedürfnissen. Dadurch gelingt es mir, frei zu arbeiten und mich durch meine Umgebung inspirieren zu lassen. Durch diesen Input entstehen interessante Formgebungen, Materialentscheidungen und Farbwelten, in die ich mich gerne vertiefe.
Warum hast du dich damals dazu entschieden, Design zu studieren?
Was war die größte Herausforderung deines Studiums?
Was war bisher der beste Moment des Studiums?

Rundum die Bioinspiration

Tasche für Leiter:innen der Bioinspirationsseminare / Erscheinungsbild der Bioinspiration

Wir arbeiten an einem Kooperationsprojekt mit der Arbeitsstelle für Forschungstransfer der WWU Münster. In unserem Projekt befassen wir uns mit dem Seminar der Bioinspiration, welches im Botanischen Garten in Münster stattfindet und für Student:innen angeboten wird.

Während dieser Seminare werden auf verschiedene nachhaltige Themen aufmerksam gemacht. Dafür zuständig sind unter anderem die Bionarrative. Diese Narrative sind Beispiele aus der Natur, die in der Wissenschaft, Medizin und Kultur zu wichtigen Fortschritten beigetragen haben.

Um die Narrative während der Seminare sinnvoll und verständlich zu vermitteln, haben wir ein Konzept für deren Erscheinung, Lagerung und Transport ausgearbeitet. Wir entwickelten ein Produkt, welches durch seine Formgebung, Aufteilung und Beschaffenheit die Kooperationspartner dabei unterstützt ein reibungsloses Seminar führen zu können. Dadurch entstand unsere Seminartasche. Außerdem lag es uns am Herzen, für mehr Reichweite der Bioinspiration zu sorgen, hier arbeiteten wir auch an ihrem Erscheinungsbild und Auftreten. Dafür überarbeiteten wir deren Logo, Farbgebung, Dokumente und entwarfen ein Konzept für zukünftige Social-Media-Kanäle.
Zusammenarbeit mit:
Aline Schlake
Betreut durch:
Prof. Dipl.-Des. Steffen Schulz
Dipl.-Des. Elisabeth Schwarz
Mein größter Dank gebührt Aline Schlake. Sie war in den letzten Monaten nicht nur meine Arbeitskollegin in dieser Bachelorarbeit, sondern auch eine tolle Freundin mit großer Motivation und ansteckender Energie. Außerdem möchte ich mich bei allen Werkstattleitern bedanken, die mich im Studium begleitet haben. Mit euch hat die Gestaltung und Umsetzung der Projekte doppelt so viel Spaß gemacht. Zu guter Letzt gebührt mein Dank Herrn Prof. Dipl. - Des. Steffen Schulz. Für die hilfreichen Anregungen und konstruktiver Kritiken bin ich ihm sehr verbunden.
:o
31
:-)
33
<3
84